[SNIPZ ADVENTSKALENDER] 16. Dezember! Heute mit Snipz.de und dem Leserservice ein Stern Abo gewinnen!

Heute haben wir wirklich einen Top-Preis im Adventskalender!

In diesem Jahr haben wir uns, zusammen mit vielen Sponsoren, für euch einen Adventskalender ausgedacht – jeden Tag gilt es eine kleine (und leichte) Aufgabe zu lösen um an der Verlosung des Tagespreises teilzunehmen.

Was gibt es zu gewinnen?

Es gibt jeden Tag ein neues Gewinnspiel und somit jeden Tag einen neuen Preis zu gewinnen.Der Gewinn wird unter allen Teilnehmern verlost – Teilnahmeschluss für das Tagesgewinnspiel ist jeweils am Gewinnspieltag um 23:59 Uhr.

Am heutigen 16. Dezember verlosen wir ein selbstkündigendes Jahresabo der Zeitschrift Stern im Wert von über 150,- Euro, welches bereitsgestellt wird vom Leserservice der Deutschen Post.

Das Abo läuft also nach einem Jahr von allein aus und muss nicht extra gekündigt werden.

Wie kann ich teilnehmen?

 

Unser heutiges Spiel lautet wieder: Anti-Assoziations-Spiel!

Das ganze funktioniert wie folgt:

Wir nennen 5 Begriffe, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Hier ein Beispiel:
Schirm, Volleyball, Klavier, Mettwürstchen, Regen.
Ihr sollt jetzt versuchen, diese Begriffe in Zusammenhang zu bringen (darf natürlich auch gern ausführlicher sein):
Der Regen ließ noch immer nicht nach. Trotzdem nahm er seinen Schirm und ein Mettwürstchen mit zum Volleyball-Spiel. Leider fiel ihm auf dem Weg ein Klavier auf den Kopf.

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ganz einfach:
Postet Eure “Kurzgeschichte” einfach als Kommentar zu diesem Artikel

Bringt folgende fünf Wörter in dem Text unter: Leserservice, Lactoseintoleranz, Schmierfett, Schnäppchen, Plattfuss

 

 

 

Also viel Spass und natürlich viel Glück.

Hinweis:

Bitte gebt bei eurer Antwort eine valide Email-Adresse ein – damit wir euch im Gewinnfall benachrichtigen können.

Ausgelost wird unter allen teilnehmenden Usern, Mehrfachteilnahme erhöht aber nicht die Gewinnchance.

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeschluss für das Tagesgewinnspiel ist jeweils am Gewinnspieltag um 23:59 Uhr.

Der Gewinner wird (soweit nicht anders angegeben) per Losverfahren an einem der folgenden Tage ermittelt und bekanntgegeben – der Versand der Gewinne erfolgt gesammelt kurz nach Weihnachten.

Der Rechtsweg und sonstige Gemeinheiten sind natürlich ausgeschlossen.

Tobi

Ich bin Tobias, Baujahr 1980 und Gründer von Snipz.de.Ich habe den Blog Anfang 2009 gestartet. Damals noch zusammen mit Alexander als Hobby Projekt. Zu dem Zeitpunkt haben wir bei einem Softwarehersteller gearbeitet und die Seite als "Schnäppchenverteiler" für Freunde, Kollegen und Bekannte genutzt.Über die Jahre ist die Seite immer mehr gewachsen, so dass hinter Snipz.de mittlerweile ein richtiges Team und eine Firma steht, welche ich neben meinem eigentlich Jobs betreibe.Im richtigen Leben abreite ich seit 2006 als Informatiker und bin seit einigen Jahren als IT Consultant für einen Großkonzern im Bereich Dokumentenmanagement und Outputmanagement tätig - falls ihr mal ein Projekt im Bereich Dokumenten-Druck, E-mail Versand oder Archivierung plant, könnt ihr mich gern kontaktieren.In meiner Freizeit beschäftige ich mich leidenschaftlich mit dem Thema Camping, Reisen und Wohnwagen und betreibe, zusammen mit meiner Frau, einen kleinen Camping-Blog. Zusammen mit unseren beiden Kindern versuchen wir so viel wie möglich zu Reisen und die Welt zu entdecken.

37 Comments
  1. Mit dem Schnäppchen-Abo vom Leserservice erfuhr Klaus, dass die Einnahme von Schmierfett weder seinen Plattfuß, noch seine Laktoseintoleranz heilen würde.

  2. Durch das Schnäppchen vom Leserservice erfuhr er, dass er durch das Schmierfett, dass er zur Behandlung seiner Plattfüße nutzt, auch eine Lactoseintoleranz bekommen kann.

  3. Ich war mal wieder auf der Suche nach einem Schnäppchen. Das Wetter war mies und – typisch für mich – verfolgte mich das Pech: irgendein Idiot hatte wieder seine Bierflasche auf den Radweg geschmissen, das Ergebnis war ein Plattfuß, klar. Frustessen war in letzter Zeit eine beliebte Ablenkung in solchen Situationen. Nur konnte ich nicht mal mehr eben so in ein schönes Stück Kuchen beißen, denn die verfluchte Lactoseintoleranz bewirkte, dass sich jede Süßigkeit in Schmierfett für den Darm verwandelte. Unschön. Nass, hungrig und genervt kam ich endlich in der Stadt an und begab mich direkt zum Leserservice. Wenigstens bekam ich so noch etwas Futter fürs Hirn – und das zu guten Konditionen. Immerhin.

  4. Der Leserservice hat trotz Lactoseintoleranz ein Schmierfett-Schnäppchen gefunden, der Plattfuss ist gerettet!

  5. An diesem kalten Wintertag besuchte ich den Leserservice der deutschen Post. Ich war auf der Suche nach einem Abo für das nächste Jahr. Ich war mir noch nicht sicher in welche Richtung die Zeitschrift gehen sollte. Die meisten Kochzeitschriften fielen weg wegen meiner Lactoseintoleranz. Autozeitschriften mied ich, alleine schon der Gedanke an Schmierfett an meinen Händen bei der Erprobung der Zeitschriftentipps riefen Ekel in mir hervor.
    Hm.. da muss es doch etwas geben, das mich interessiert und vielleicht könnte ich sogar ein Schnäppchen beim Abo machen?! Da sah ich es: Eine Zeitschrift über Fußfehlstellungen! Da würde ich sicher etwas lernen, wie ich meinem Plattfuß entgegenwirken könnte. Ich drückte auf bestellen, denn durch Snipz entdeckte ich einen super Preis für die Zeitschrift.

    Leserservice, Lactoseintoleranz, Schmierfett, Schnäppchen, Plattfuss

  6. Der Leserservice der Apotheken-Rundschau gab mir diesen Tipp: Ich könne auch trotz Lactoseintoleranz normale Milch trinken, ich müssen nur ein wenig Schmierfett untermischen. Dieser Tipp ist genial, so kann ich doch beim nächsten Einkauf ganz unbedarft alle Schnäppchen im Kühlregal abräumen.
    Einen Haken gäbe es allerdings, das schrieben Sie auch: In einzelnen Fällen trete als Nebenwirkung die Ausprägung von wenigstens einem Plattfuss auf! Ich werde es trotzdem probieren, muss nur beim Milch trinken meine Füße im Auge behalten ;-)

  7. Trotz der enormen Lactoseintoleranz und meinem Plattfuss ist es mir dank Schmierfett möglich, die Schnäppchen des Leserservice zu verfolgen und zuzuschlagen.

  8. Leserservice, Lactoseintoleranz, Schmierfett, Schnäppchen, Plattfuss
    Da Klaus eine Lactoseintoleranz hatte war er wieder frustriert, dass er die vielen Joghurtschnäppchen in den wöchentlichen Angeboten der Discounter nicht nutzen konnte. Zu allem Überfluss hatte sein Fahrrad noch einen Plattfuss und er musste zum Einkaufen laufen. Als er endlich wieder daheim war, setzte er sich an seinen PC und bestellte gleich eine Zeitschrift beim Leserservice – natürlich ein Schnäppchen. Jetzt ging es ihm gleich viel besser.

  9. Mein erster Tag bei der Erfüllung des Leserservice: Voll abgeglittscht aufgrund überflüssigem Schmierfett! Logischerweise: Plattfuss. Da krieg ich doch vor Wut Lactoseintoleranz! Aber zum Glück kein großes Problem – mein Fahrrad-Dealer hat sogleich ein Schnäppchen für mich!

  10. Aufgrund meines Plattfuss und Lactoeseintoleranz machte ich mich auf die Suche nach einem Schnäppchen für Schmierfett. Jedoch alles was ich fand waren Zeitschriften-schnäppchen vom Leserservice.

  11. Silvester 2014:
    Ich sitze wieder in einer Hotellobby fest. Trinke Kaffee mit Milch für 5€. War kein Schnäppchen und schmeckt wie Schmierfett. Die Frau am Nebentisch beklagt mir ihre Lactoseintoleranz. Im Fernsehen kommt heute abend Plattfuss am Nil. Am 31.12. läuft endlich mein Leserservice-Abo aus. Frohes neues Jahr.

  12. Hans G. aus B. hasste Schnäppchen! Immer wollte er das nur das Beste und das war in seinen Augen das teuerste. Darum kaufte er lactosefreie Produkte obwohl er nicht an einer Lactoseintoleranz litt (natürlich nur wenn sie nicht im Angebot waren). Seine Fahrradkette pflegte er mit Schmierfett aus der Raumfahrtforschung und beim Leserservice seiner Tageszeitung schlug er nicht nur die Abo-Prämien aus, sondern er bestand auch um die Entfernung sämtlicher Werbebeilagen. Damit jeder sehen konnte, dass er nicht auf schmalen Fuss lebte, war sein Schuhwerk war eine sauteure Spezialanfertigung aus dem Sanitätshaus – ein orthopädisches Meisterwerk für Plattfüße. Es muss natürlich nicht erwähnt werden, dass Hans G. überhaupt keinen Plattfuß hatte und dass er selbstredend auch kein Snipz-Leser war.

  13. Herr Müller hat ein schweres Leben. Seine Haare sehen aus als wären sie voller Schmierfett, er hat Lactoseintoleranz und dazu auch noch einen Plattfuss. Doch das alles störte Ihn nicht als er bei Snipz sein Lieblings-Schnäppchen fand; ein Abo beim Leserservive.

  14. Rainer hat einen Plattfuß und daher kommt er selten raus. Er hockt nur am PC und stöbert nach Schnäppchen auf Leserservice. Vor lauter surfen hat Rainer vergessen sein Schmierfett gegen seine Lactoseintoleranz aufzutragen.

  15. Beim Leserservice erfuhr ich, dass Menschen die gerne Schnäppchen bei Schmierfett machen, potentiell anfälliger für Plattfuß und Laktoseintoleranz sind.

  16. Als ich beim Leserservice anrief,um nach einem Schnäppchen zu fragen,empfahl man mir eine Fachzeitschrift über Lactoseintoleranz. Wütend über die Inkompetenz, stampfte ich mit meinem Plattfuss auf, und empfahl der Dame am Telefon doch besser Schmierfett an den Mann zu bringen.

  17. weil die Milch ein Schnäppchen ist haben viele Laktoseintoleranz, und der Bauer bekommt Plattfuss wiel er viel rennen muss, um die Kuheuter gegen austrocknen mit Schmierfett zu schmieren. das stand in einer Zeitschrift von Leseservice :-)

  18. Der Leserservice hat Lactoseintoleranz bei Snipz festgestellt. Noch nicht mal Schmierfett hilft!! Hoffentlich finden Snipz trotzdem noch Schnäppchen für meinen Plattfuss.

  19. Nachdem ich ein Angebot des Leseservice in Anspruch nahm, ging das Schmierfett zu neige. Daher habe ich auf Snipz ein richtiges Schnäppchen geschossen, welches ich auch wirklich benötigte. Und zwar war es ein Gadged, welches meine Plattfüße zur Produktion von Schmierfett anregt. Kaum zu glauben, aber war. Jetzt suche ich nur noch etwas gegen Lactoseintoleranz. Vielleicht ein Stern-Abo? Soll angeblich Wunder bewirken….

  20. Leserservice hat viel mit Lactoseintoleranz zu tun weil Schmierfett meistens Schnäppchen produziert so wie Plattfuss am Nil :)

  21. Der Leserservice der Bildzeitung besitzt eine so große Lactoseintoleranz, dass das Schmierfett des Türscharniers anfängt sauer zu werden. Zum Glück gibt es in der Weihnachtszeit so viele Schnäppchen, damit man sogar mit einem Plattfuss zu allen Geschenken kommt.

  22. Gestern hatte ich einen Plattfuß. Das kam so: die Tube Schmierfett, mit der ich mir morgens immer die Haare auf Glanz trimme – übrigens ein Schnäppchen vom Rossmann – rutsche mir auf dem Weg zum Auto aus der Hand. Leider fuhr mein Nachbar Dirk mit seinem neuen Teslar LACTOS (EIN TOLERANZ-Bolzen – sondergleichen übrigens) in genau diesem Augenblick an mir vorbei und erwischte die Tube. Sie ging auf, ergoss ihren Inhalt abrupt auf meine Schuhe und ich glitt sodann auf den Asphalt. Im Fallen bohrte sich der Auto-Schlüssel in das linke Hinterrad meines Autos. So konnte ich noch nicht mal selbst ins Krankenhaus fahren, um mir mein angeknackstes Steißbein untersuchen zu lassen. Zumindest konnte ich ein paar Fettflecken im Teslar hinterlassen, nachdem mich mein Nachbar ganz verständnisvoll in Krankenhaus gefahren hatte. Und warum alles das? Nur wegen eines Abos vom anderen Stern. Manchmal zweifle ich an mir, am Leserservice der Deutschen Post und an Snipzes Alex!

  23. Leserservice, Lactoseintoleranz, Schmierfett, Schnäppchen, Plattfuss

    Als wäre es nicht schon genug, dass die Frau vor mir einen Plattfluss hat da schnauzt Sie den Kioskbesitzer auch noch wegen ihrer Lactoseintoleranz an da angeblich Milch im Schmierfett sein soll.
    Da gehe ich lieber auf Leserservice und mache ein Schnäppchen.

  24. Wie jeden Sonntag morgen schnappte ich mir Schmierfett und salbte damit meinen Plattfuss ein, damit ich besser in die Schuhe komme. Kaum waren diese angezogen, bin ich in ein nahegelegendes Internecafe gegangen, um mich über meine Lactoseintolerzanz zu belesen. Bei der ganzen Recherche stieß ich mir nichts dir nichts auf ein super Schnäppchen vom Leserservice und musste sofort zuschlagen.

  25. In meinem Brief an den Leserservice vom Bauern-Verlag forderte ich nach mehr Aufklärung über Lactoseintoleranz. Die ganze Zeit wird nur noch über Plattfüße und die neuesten Schnäppchen in der Schmierfett-Fabrik berichtet.

  26. Als ich heute Morgen die Zeitung las bemerkte ich in der Kategorie Leserservice, dass viele Schnäppchen in der Stadt zu holen sind. Ich setzte mich also in mein Auto um loszufahren dich nach wenigen Metern geriet ich auf einer Lache Schmierfett ins Rutschen, die ein LkW verloren hatte. Mein Reifen prallte gegen den Bordstein und ich hatte einen Plattfuß. Also ging ich zu Fuß weiter und stellte mich in einer ganz langen Schlange an um noch etwas ab zu bekommen. Als ich aber an der Reihe war, musste ich enttäuscht feststellen, dass ich nichts kaufen konnte weil alle Produkte nicht mit meiner Laktoseintoleranz zu essen sind. Traurig ging ich nach Hause und las den Stern.

  27. Da mein letztes offline Schnäppchen mir ein Plattfuss und Lactoseintoleranz einbrachte, dachte ich als ich danach auch noch auf Schmierfett ausrutschte, dass ich mir lieber bei Leserservice eine Zeitung bestellen sollte

  28. Als Anna ihr Abo beim Leserservice bestellt hatte, ging sie online und suche nach Schnäppchen. Leider fand sie nur Schmiefett und ein Spray gegen einen Plattfuss beim Fahrradreifen. Nichts davon konnte sie brauchen. Zum Glück kam dann ihre beste Freundin vorbei und sie gingen einen Cappucino trinken. Für Anna einen mit -L Milch, wegen ihrer Lactoseintoleranz.

  29. Der an Lactoseintoleranz leidende Redakteur des Heimatblättchens hat im Leserservice der Zeitung günstig sein Fahrrad mit Plattfuss und Schmierfett für die Fahrradkette als Schnäppchen angeboten.

  30. Lactoseintoleranz ist eine Erfindung vom Leserservice, deshalb macht es auch nichts, wenn man sich das per Schnäppchen erworbene Schmierfett auf den Plattfuß streicht.

  31. Mein Versuch, die Lactoseintoleranz mit Schmierfett zu bekämpfen ließ mich auf eben diesem ausrutschen. Dabei schlitterte ich auf die Straße und der herannahende LKW sorgte sofort für einen Plattfuß.
    Ein Freund empfahl mir den Leserservice, dort entecke ich ein Schnäpchen-Abo einer Zeitschrift zur Bekämpfung von durch Schmierfett verursachte Plattfüße.

  32. Ob Schmierfett, Plattfluss oder Lactoseintoleranz, mit Snipz und dessen Leserservice gibt es immer ein Schnäppchen.

  33. Der Regen war deutlich zu hören. Trotzdem ging er mit einem Mettwürstchen raus und bekam einen Volleyball gegen den Kopf und er fiel mit dem Kopf gegen ein Klavier und sein Mettwürstchen fiel auf seinen Kopf

  34. Der Regen war deutlich zu hören. Trotzdem nahm er seinen Schirm nicht mit sonder nahm sein Mettwürstchen. Als er draußen vor der Tür war bekam er einen Volleyball gegen den Kopf und fiel mit seinem Kopf gegen ein Klavier und sein Mettwürstchen fiel auf seinen Kopf.

  35. Beim Leseservice kann man ein Abo Schnäppchen machen, beim Friseur kann man sich das Schmierfett in die Haare schmieren lassen. Gleich um die Ecke neben dem Friseur in einer Lidl Filiale befinden sich viele Laktosefreie Produkte, trotz allem können die Menschen mit dem Wort “Laktoseintoleranz” nicht viel anfangen. Lactoseintoleranz hin oder her davon bekommen die Menschen auch keinen Plattfuss.

  36. Während meiner Autofahrt suchte ich mit meinen Smartphone nach Schnäppchen, da er eilte mir am rechten Vorderreifen ein Plattfuss. Zum Glück, denn einige Meter weiter wurde eine Polizeikontrolle durchgeführt. Der kaputte Reifen war so fest zugeschraubt, der ließ sich nur mit Schmierfett lösen. Meine Beifahrern langweilte sich währenddessen nun gar nicht, weil sie diverse Zeitschriften über den Leserservice abonniert hatte, und ihr somit genügend Lesestoff zur Verfügung stand. Nur den Liter Milch hätte sie nicht trinken sollen, den ihre Lactoseintoleranz machte sich durch ihre übel riechende Blähungen so sehr bemerkbar, dass der zügige Reifenwechsel nun gar nicht möglich war.

    Hinterlasse einen Kommentar