[GUTER RAT] Wieder da! Jahresabo “Guter Rat” rechnerisch für nur 2,60 Euro inkl. Zustellung + 1 Heft gratis bei Bankeinzug!

Der Fehler im Link wurde jetzt behoben!

Das Angebot ist jetzt wieder verfügbar! Wer zuschlagen will, hat dazu jetzt noch bis maximal zum 30. März Zeit.

Guter Rat ist teuer? Eigentlich nicht! Momentan bis zum 06.04.2012 gibt es das Verbraucher-Magazin “Guter Rat” im Jahresabo für rechnerische 2,60 Euro.

Das ganze funktioniert so: Wer momentan ein Jahresabo der Zeitschrift “Guter Rat” für 27,60 Euro empfiehlt, der bekommt einen Verrechnungsscheck über 25,- Euro als Dankeschön. Und wer per Bankeinzug bezahlt, der erhält 1 Heft Guter Rat zusätzlich kostenlos!

Rechenbeispiel:
27,60 Euro Abo für bis zu 13 Monate “Guter Rat”
25,- Bargeldprämie, wenn man bis zum 30. März bestellt
=================
2,60 Euro rechnerische Kosten für 13 Monate “Guter Rat”

Wie immer gilt: Der Werber muss kein Abonnent sein! Es genügt wenn der Werber und der neue Abonennt nicht ein und dieselbe Person sind. Wenn sie allerdings befreundet, verliebt, verlobt oder verheiratet sind ist das kein Problem

alexander

Ich bin Alex, zusammen mit Tobi habe ich Snipz.de im Januar 2009 gestartet und euch bis Ende 2018 jeden Tag mit den besten Schnäppchen versorgt.Seit 2019 widme ich mich nun neuen Herausforderungen, da ich nach 9 Jahren intensiver Schnäppchensuche einfach mal einen Tapetenwechsel brauchte.

6 Comments
  1. Ich sehe da was anderes auf der Seite stehen. !!!!!! Falsche Angaben!!!!

  2. Mann, Mann und es geht weiter wie Gestern!

    Zitat: 25,- Bargeldprämie, wenn man bis zum 31. Januar bestellt

    Dann mal schnell den Fluxkompensator einschalten und zurück in die Vergangenheit

  3. !! ACHTUNG, die 25,- Euro gibt es nur bei Bestellung bis 30.03.2012 !! Der Hinweis, man hätte bis 06. April Zeit, ist irreführend, denn ab dem 06.04.2012 gibt es offenbar dauerhaft (?) 15,- Euro, bereits ab 31.03.2012 bis 05.04.2012 sinkt die Attraktivität des Angebots erheblich (nur noch 20,- Euro Prämie).

    Hinterlasse einen Kommentar