[EBAY] Heute und Morgen ohne Angebotsgebühren Auktionen einstellen

Achtung: Dieser Beitrag wurde vor mehr als 13 Jahren veröffentlicht und ist somit schon etwas älter. Zu diesem Zeitpunkt war der Preis aktuell und von uns geprüft. Zwischenzeitlich dürften sich Preis und Verfügbarkeit aber wahrscheinlich geändert haben - achte also bitte darauf, wenn du zum Anbieter klickst. Falls Du feststellst, dass der Deal nicht mehr verfügbar ist oder der Preis sich geändert hat, informiere uns gern mit einem Kommentar.
 

Wenn du immer benachrichtigt werden willst, wenn es tolle neue Angebot gibt, dann installiere dir gern unsere kostenlose Snipz App für iOS und Android, abonniere am besten jetzt unseren Snipz Telegram Newsletter für dein Smartphone oder den täglichen Snipz E-Mail Newsletter.

Es ist es wieder so weit: Ihr könnt Euch von allem Zeugs und Plunder oder auch von ungeliebten Weihnachtsgeschenken trennen!

Ebay bietet Heute und Morgen für alle Auktionen, unabhängig vom Startpreis und Kategorie eine Angebotsgebühr von 0,- Euro an. Nicht gültig ist das Angebot jedoch für Festpreisangebote, Mehrfach-Angebote, Angebote mit der Zusatzfunktion Mindestpreis, sowie das Anzeigenformat. Die Preisaktion gilt nur für Angebote, die vom 18. Februar von 00:01 Uhr bis zum 19.Februar 23:59 Uhr auf Ebays Server übertragen werden und in dieser Zeit starten.

Ich liebe sowas, wo die Liste der Einschränkungen länger ist als der Angebotstext selber ;-( Immerhin, so scheint es mir, wurde der Passus mit den externen Programmen gestrichen. Beim letzten Mal musste alle die blechen, die z.B. den TurboLister oder andere Programme zum Erstellen von Auktionen genutzt hatten. Das war schon ein schwaches Bild, aber da scheint man lernfähig zu sein.

ABER VORSICHT: Die Verkaufsprovisionen und die Gebühr für Zusatzoptionen (Fettdruck, Rahmen etc.) fallen trotzdem an. Diese machen leider bei einer Ebay Auktion den größten Teil der Kosten aus.

Wenn Du zum Anbieter klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Schnäppchen.

alexander

alexander

Ich bin Alex, zusammen mit Tobi habe ich Snipz.de im Januar 2009 gestartet und euch bis Ende 2018 jeden Tag mit den besten Schnäppchen versorgt. Seit 2019 widme ich mich nun neuen Herausforderungen, da ich nach 9 Jahren intensiver Schnäppchensuche einfach mal einen Tapetenwechsel brauchte.

19 Comments
  1. wenn ich als startpreis zb. 100eur eintippe ist es doch wie mindestpreis. Falls einer überbietet dann ist es weg. Falls keiner bietet, dann zahle ich nichts. Richtig, oder irre ich mich?

  2. Danke.
    Dann kann ich ja auch meine alte socken reinknallen)))

  3. das teure ist die Provision, nicht die Angebotsgebühr…

  4. momentaner stand:
    20 artikel eingestellt

    heut abend kommen aber nochmal so um die 20 – 30 dazu. wollt ich eh schon die ganze zeit machen. ich vertick eh immer allet auf ebay ^^

  5. @HD: Da muss ich dir Recht geben. Verkaufen ohne Verkaufsprovision fänd ich auch deutlich attraktiver als ohne Angebotsgebühr – vielleicht sollte man es mal öfter über Ebay Kleinanzeigen oder Quoka.de versuchen…

  6. hmmmm; „Bitte beachten Sie, dass alle anderen Gebühren (Verkaufsprovision sowie sämtliche Gebühren für Zusatzoptionen, wie z.B. Galeriebild, Untertitel etc.) wie üblich berechnet werden.“

    Frag mich grade was wir hier eigentlich geschenkt bekommen, im Prinzip nur nen Startpreis… Und wenn ich nen Startpreis über 1 euro habe, bezahle ich wieder fürs Galeriebild… Zudem gibt es mehr Angebote auf ebay (falls die Aktion erfolgreich ist) wodurch man mit einem geringeren Verkaufspreis rechnen muss! Muss mir das nochmal überlegen ob ich heute meine Sachen reinstellen möchte ; )

  7. Ich bin ziemlich SAUER!!! sauer auf Ebay!
    Habe ich ich doch das viele Kleingedruckte nicht komplett gelesen im Vertrauen auf Ebay!
    Den Passus „Sie ist nicht gültig für … Verkäufertools (z.B. Turbo Lister)“ habe ich erst nach langem Suchen gefunden und nachdem ich über TurboLister so 20Artikel mit hohem Startpreis eingestellt hatte! Die Monatsrechnung hatte mir ein Schrecken eingejagt, hatte ich doch fast nichts verkauft!!! Für mich sind dies bewusst gestellte Fallen!!! Es geht denen nur ums noch mehr Geld verdienen!!!

  8. Ebay und paypal, ein monopol in meinen augen, bei einer verkauften sache im wert von 200 euro, muss ich 16 prozent an ebay zahlen, plus die einstellungsgebühren, …… dann bekommt man das schöne geld auf sein paypal konto überwiesen, und zack nimmt sich paypal auch wieder seinen anteil…. es ist einfach hammer hart am ende bleiben von 200 euro nur noch 185 übrig…. ich bin es momentan so am handhaben das wenn ich was einstelle mache ich die transport kosten hoch zb 15 euro verpackung und versand…. weil auf den versand wird die 16 % nicht aufgeschlagen!!!!

    das heist teoretisch könnte ich einen artikel für 1 euro sofortkauf reinsetzen den ich für mindestens 20 euro verkaufen will, mache die transport kosten auf 20 euro , sobald einer 1 euro bietet bezahle ich paar prozent 😀

    vieleicht hilft das ja 😀

  9. Warum verkaufst du dann nicht bei Hood? Solange alle immer wieder zu Ebay rennen, ändert sich nix 😉

  10. Oder mache es über eBay Kleinanzeigen.

    Hat da schon einer von Euch was verkauft?

  11. @chris
    was du da machst ist gegen die ebay grundsätze und du kannst deswegen gesperrt werden. ich persönlich würde auch niemals auf einen artikel mit solche hohen versandkosten bieten. das wirkt sehr unseriös.

    • @chris: von sowas würde ich auch unbedingt abstand nehmen. wie klaus schon schreibt, das wirkt ungemein unseriös! und versandkostenabzocke würde mir da eher in den sinn kommen, als dass da jemand sich gegen gebühren wehren will…

  12. Ich habe das früher auch mit den hohen Versandkosten gemacht, aber auch im Auktionstext eine aufklärung darüber geschrieben.
    Manche hatte es nicht gestört, aber wie halt manche Leute sind, die es nicht lassen können rumzunörgeln, die mußten ein schön mit Grundsätzen etc. zuschreiben.
    Das war das einzigste und ausreichende Mango für mich, mit dieser Methode aufzuhören.
    Warum eigentlich immer eBay alles in den Hals stecken?

  13. Kann denn einer Erfahrungsberichte mit eBay-Kleinanzeigen machen?

  14. Ich habe auch gehört, dass wohl zurZeit Amazon die beste Alternative zu eBay wäre!?

    Gibt es denn hier keine Kommentare dazu?Ihr kennt wohl alle nur eBay?

    • also meine erfahrungen mit amazon als kunde und als verkäufer sind beide gut, obwohl ich meine verkaufen wäre schon echt teuer bei amazon

      • und ein nachtrag: habe auch schon einiges bei hood ersteigert, aber jedes mal waren das hinterher zwielichtige gestalten, die keine persönliche übergabe machen wollten und das geld als vorkasse per Western-dingsbumms in kleinen nicht nummerierten scheinen *zwinkerzwinker*, also echt nur sclechte erfahrungen

Hinterlasse einen Kommentar

Snipz.de
Logo