[CeBIT 2010] Mobile Highlights der CeBIT 2010

[Jan S. aus Hannover] Nach meinem ersten Besuch auf der CeBIT 2010, bei dem ich mich ja vor allem für die aktuellen Technik-Trends aus dem 3D-Bereich interessiert habe, war ich gestern noch ein zweites Mal da. Dieses mal möchte ich gerne über die Entwicklungen im Bereich der Mobiltelefonie erzählen, die auf der CeBIT 2010 vorgestellt worden sind.

Altes Telefon: So telefonierte man in den 1990ern

Die alten Post-Telefone (siehe Bild vom Stand der GREEN-IT-HOTLINE) werden sicherlich noch einige Leute kennen. In den 90er Jahren waren sie noch weit verbreitet – heute werden immer mehr Festnetztelefone durch mobile Endgeräte und Funktelefone ersetzt und schon lange reicht es nicht mehr aus, mit einem Telefon nur telefonieren zu können. Kameras, Mp3-Player und mobiles Internet gehören schon lange zum „Standard-Waffenarsenal“ des mobilen Telefons. Für mich steht in den nächsten Wochen die Anschaffung eines neuen Handys ins Haus: Ein Grund mehr, sich einmal auf der CeBIT über die aktuelle Produktpalette zu informieren und nach einem geeigneten Nachfolger für mein K800i zu suchen. Bei meinem zweiten Besuch auf der CeBIT 2010 habe ich mich vor allem auf den Ständen der Handy-Hersteller HTC und Sony Ericsson umgesehen (da diese für mich die interessantesten Telefone herstellen) – auch auf dem Microsoft-Stand war ich zu Besuch und habe das neue Windows Phone getestet.

Gerne hätte ich auch das neue Telefon „Nexus One“ von Google getestet (das es in Deutschland ab dem Frühjahr 2010 zu kaufen geben soll). Zum Ende des Jahres 2009 machte der Internet-Riese ja mit der Pressemeldung Furore, man wolle künftig auch ein eigenes Mobiltelefon (selbstständig) auf dem Markt vertreiben – einer Twitter-Meldung nach zu urteilen, soll das Gerät bei Vodafone mit Vertrag ab etwa 150 Euro Zuzahlung zu erhalten sein … Leider war mir vorab entgangen, dass es auf dem Google-Stand wirklich nur um das heikle Thema Street-View gehen wird und so konnte ich das neue Google-Handy nicht testen, aber immerhin ein paar Bilder von den künstlerisch gestalteten Street-View-Autos (die „Art-Cars“) schießen, die hier ausgestellt worden sind:

Künstlerisch gestaltete Street-View-Autos

Am Google-Stand ging es um das heikle Thema Street-View

[spoiler]

Nach dem Besuch bei Google ging es dann auf den Stand von Microsoft. Kurz vor Beginn der CeBIT 2010 hatte Microsoft ja das neue Windows Phone angekündigt. Einem neuen Betriebssystem für Mobiltelefone, dass das bisher bekannte Windows Mobile ablöst, mit einem interessanten (neuem) Bedienkonzept brillieren soll und auf der Basis von Windows 7 entwickelt wird. Als begeisterter Windows 7 Nutzer habe ich mir die Chance natürlich nicht entgehen lassen und direkt vor Ort einmal ein paar Informationen darüber eingeholt, was das neue Betriebssystem für Mobiltelefone denn tatsächlich können wird. Meine Erwartungen sind nicht enttäuscht worden, tatsächlich ist Windows Phone ziemlich gut benutzbar und kann durch neue Bedienkozepte tatsächlich den Umgang mit den Handy deutlich vereinfachen (insbesondere durch die Unterstützung von Multi-Touch-Funktionalitäten) und mit vielen neuen Funktionen aufwarten.

Nachdem ich das neue Handy-Betriebssystem von Microsoft gesehen und erfahren habe, blieb natürlich auch der Wunsch danach, direkt einige neue Handys in die Hand zu nehmen (am Besten auch solche, die künftig mit Windows Phone betrieben werden könnten). Anlass dazu bot vor allem der Stand des taiwanischen Herstellers HTC. Hier habe ich mir das neue HD2 angeguckt. In den letzten Wochen wurde bereits spekuliert, dass hier ein Update von Windows Mobile 6.5 auf Windows Phone 7 möglich sei – allerdings findet man hierzu viele wechselnde Aussagen im Netz, so dass ich nicht abschließend beurteilen kann, wie diese Upgradefähigkeit in der Realität zu bewerten ist. Das HD2 von HTC ist eines der ersten Mobiltelefone, dass mit einem Gigahertz-Prozessor ausgeliefert wird. Es wiegt nur 157 Gramm (mit Akku), hat 448 MB Ram und bietet 512 Megabyte Speicherplatz. Das große Display, dass eine Auflösung von 480 x 800 Pixel zulässt, wirkte im ersten Moment beeindruckend, allerdings wurde schnell klar, dass es mit Sicherheit leider nicht in meine Hosentasche passen wird.

HTC HD2 in einer Ladestation fürs Auto: Leider hinter Glas, daher sehr unscharf

Eine Alternative zum HD2 könnte das HTC HD mini sein. Das HD mini ist quasi der kleine Bruder vom HD2. Es kommt zwar nur mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixel daher und es besitzt auch nur einen 600 Mhz. Prozessor und 348 Mb. Arbeitsspeicher, dafür würde es sich meinen Hosentaschen allerdings vom Format her deutlich eher anpassen (und ich müsste nicht alle meine Jeans in die Änderungsschneiderei bringen um die Taschen zu vergrößern). Das Mobile Internet verstehen beide Modelle des Herstellers HTC perfekt, denn Sie bieten größte Konnektivität und integrieren auch (wie heute bei vielen Handys üblich) soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook direkt ins System.

Das HTC HD mini ist der kleine Bruder vom HTC HD 2

Gleich neben dem CeBIT-Stand des Herstellers HTC fand sich der Messestand von Sony-Ericsson. Neben den bekannten Handymodelle wie zum Beispiel dem Satio wurde hier auch das neue Xperia X10 vorgestellt, dass (laut Aussage der freundlichen Dame am Stand) bereits in wenigen Wochen in Deutschland erhältlich sein wird (ich hatte es bei meinen Recherchen bereits zur Weihnachtszeit gefunden und hätte sicher damals zugeschlagen, bin allerdings nur an die Möglichkeit zur Vorbestellung heran gekommen und habe daher die Handy-Kaufentscheidung nochmal vertagt).

Sony Ericsson Xperia X10 in weiß

Die persönliche Präsentation des Xperia X10, die ich am Stand von Sony Ericsson genießen durfte, war tatsächlich richtig gut und das Gerät bietet vielfältige neue Möglichkeiten. Mit einem Gewicht von 135 Gramm und bis zu 16 Gigabyte Speicherplatz und einer 8,1 Megapixel Kamera steht das neue Handy von Sony Ericsson etwa auf dem aktuellen Stand der Technik. Beeindrucken war vor allem die neue Menüführung und die zahlreichen Möglichkeiten, die auf Software-Seite im Handy möglich sind. Vor allem die Möglichkeit, Bilder „taggen“ zu können und sich mit einem Knopfdruck die gesamte Historie des Kontakts (Nachrichten, Anrufe, Bilder) mit einer Person in zeitlicher Abfolge anzeigen lassen zu können wirkten schon ziemlich interessant. Auch hier gibt es eine sehr starke Integration in die sozialen Netzwerke, die ich allerdings als etwas störend (da zu vespielt) wahrgenommen habe.
Als echter Schnäppchenjäger werde ich sicherlich noch ein paar Wochen warten und darauf hoffen, dass sich die Cebit-Trends von heute bis morgen noch etwas im Preis verbessern. Mit dem HD mini von HTC und dem Xperia X 10 von Sony Ericsson konnte ich aber 2 (für meine Bedürfnisse) passende Handymodelle indentifizieren und werde hier die Entwicklungen (und auch die Preis- und Vertragsstrukturen) weiter im Auge behalten.

[/spoiler]

Tags:

alexander

Ich bin Alex, zusammen mit Tobi habe ich Snipz.de im Januar 2009 gestartet und euch bis Ende 2018 jeden Tag mit den besten Schnäppchen versorgt.Seit 2019 widme ich mich nun neuen Herausforderungen, da ich nach 9 Jahren intensiver Schnäppchensuche einfach mal einen Tapetenwechsel brauchte.

Kommentare zu diesem Deal

      Hinterlasse einen Kommentar