[CeBIT 2010] Heisses Spielzeug und aufgewärmte Hardware

[Torben H.] Schlupp hat ja schon weitestgehend darüber berichtet, dass Jäger und Sammler auf der Cebit voll auf ihre Kosten kommen können. Ich möchte aber nochmal darauf hinweisen, dass man es nicht übertreiben sollte – ich habe mich mit einer Standmitarbeiterin unterhalten, die von  „Kindern“ (eigentlich ist der Eintritt auf der Cebit erst ab 16 gestattet) erzählte, die gezielt an den Stand kamen und sofort gefragt haben „was gibt es hier umsonst“. Sie hat ihnen dann im Übrigen trotz dieser Dreistigkeit einen Becher kostenloses (sie legte Wert auf „kostenlos“ – nicht umsonst) Popcorn gegeben.

Bevor ich nun zu den Inhalten komme, kann ich mir nicht verkneifen meine kleine Rache für Schlupps tolles Bild von mir vorzunehmen und gleichzeitig eine Warnung auszusprechen: Die Cebit stürzt Hannover regelmäßig in ein Verkehrschaos, das aber dank einer Polizeipräsenz, die annähernd an Berlin am 1. Mai heran reicht, gut unter Kontrolle gebracht wird. Dass diese Damen und Herren sich nicht ausschließlich um die Regelung des Verkehrs kümmern, mussten einige Anzugträger und fast auch unser Schluppi spüren (wenn er nicht von seinem aufmerksamen Scout zurück gepfiffen worden wäre). Wir kamen vom Parkplatz und mussten zum Erreichen der Hallen eine Straße überqueren. Wir standen nun also an der Ampel, an der sich soeben eine ganze Gruppe auf den Weg gemacht hatte die Straße zu überqueren. Die Autoampel hatte allerdings gerade erst auf Rot geschaltet und die Fußgängerampel zeigte noch kein Grün. Ich hätte wohl auch schon die Straße überquert, hätte da nicht der große grüne und mit zwei Beamten besetzte Bus auf der anderen Seite gestanden.

Prompt wurden alle Personen, die vor uns über die Straße gegangen waren, abgefangen und um 10 Euro Bußgeld erleichtert.

An der Kasse angekommen musste ich feststellen, dass man mittlerweile Freikarten noch nicht mal mehr verschenken darf – zumindest nicht nachdem man die Eingangstür passiert hat. Ich hatte dieses mal 4 Karten zugesendet bekommen – letztes Jahr hatte ich die der Dame an der Kasse überlassen, damit sie sie dem nächsten Studenten schenkt. Als ich das nun tun wollt, wurde uns das freundlich aber bestimmt untersagt und die überzähligen Karten „vernichtet“.

Nächstes Mal werden die Karten also halt auf dem Parkplatz unters Volk gebracht (oder über Snipz ;-)).

Die Dame mit den Pistolen habe ich übrigens auch Fotografiert ;-)

Auf der Messe gab es dieses Jahr nicht viel Neues. In einem vorangegangenen Bericht wurde ja schon geschrieben, dass der Trend in Richtung 3D geht, aber neu? Innovativ? Naja, Shutterbrillen gab es schon als noch überwiegend Röhrenmonitore eingesetzt wurden (damals von Elsa).

[spoiler]

Auch das was ich in Sachen 3D gesehen habe, konnte mich nicht überzeugen. Eine 3D Webcam die das Bild dahingehend zerlegt, dass man mit einer rot/blauen Brille 3D sehen soll funktionierte in meinen Augen überhaupt nicht und auch Schlupp war der Meinung, dass das nix wär (mal davon abgesehen, dass diese rot/blau Technik ja nun wirklich uralt ist).

Wir konnten einen Monitor bestaunen, der 3D ohne Brille lieferte, aber nur in einem Abstand von 4 Metern und nur wenn man direkt darauf schaut – ein Filmabend mit mehreren Freunden wird da sicher sehr kuschelig.

Wie Tobi schon geschrieben hat – wenn es nix Neues gibt sind die Dinge, die gemacht werden um Aufmerksamkeit zu bekommen meist recht interessant. Besonders erwähnenswert finde ich dabei die PR Drohne, die über eine iPhone-App gesteuert wurde. Wer weiß wie kompliziert es normalerweise ist einen Quadrocopter zu steuern, dürfte beeindruckt sein wie einfach es zumindest aussieht und wie präzise die Drohne gesteuert werden konnte. Neben Schlupps Video habe ich auch ein Video gemacht, das sich etwas mehr mit der Steuerung auseinandersetzt.

Dass eine Solche Flugdrohne auch nichts wirklich neues ist könnt ihr euch in einem anderen Video von mir ansehen – dieses stammt von der Cebit 2008:

Intel behauptet ja USB 3.0 setzt sich erst mit der nächsten Windows Generation durch (Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Intel-USB-3-0-setzt-sich-erst-mit-Windows-8-durch-946524.html).  Wie die darauf kommen hab ich mich schon vor der Cebit gefragt, nach der Cebit sehe ich mich nun in meiner Meinung bestätigt.

Jeder namhafte Hersteller, der etwas damit zu tun haben könnte, hat USB 3.0 im Programm. Sharkoon und Buffalo zeigten erste Festplattengehäuse mit USB 3.0, Controller zum Nachrüsten gibt es schon unter 20 € und auch die Mainboardhersteller haben den Stellenwert der beschleunigten Schnittstelle erkannt.

Gigabyte zeigte gleich eine ganze Wand voll Mainboards die mit USB 3.0 ausgestattet sind

Hier die USB 3.0 Schnittstellen (teilweise) im Einsatz. Den clr CMOS Button so nah an die Schnittstellen zu pflanzen halte ich übrigens für eine ausgesprochen schlechte Idee :-))

Zum Schluss noch ein Hinweis an die Schnäppchenjäger: Wenn ihr wirklich günstige Hardware kaufen wollt, bekommt ihr diese fast ausschließlich am letzten Messetag und meist nur von ausländischen Unternehmen (Vor allem die aus Asien). Die Produkte werden während der Messe natürlich noch gebraucht, am letzten Tag aber nimmt ein asiatischer Hersteller eine Rolle Cat5 Kabel aber sicher nicht mehr mit zurück – die Transportkosten übersteigen die Produktionskosten bei weitem und so versuchen viele Aussteller schnell noch ein paar Euros mit den Ausstellungsstücken zu machen. Ich habe dieses Jahr aber auch am vorletzten Tag noch bei zwei Ausstellern etwas kaufen können.

[/spoiler]

Tags:

alexander

Ich bin Alex, zusammen mit Tobi habe ich Snipz.de im Januar 2009 gestartet und euch bis Ende 2018 jeden Tag mit den besten Schnäppchen versorgt.Seit 2019 widme ich mich nun neuen Herausforderungen, da ich nach 9 Jahren intensiver Schnäppchensuche einfach mal einen Tapetenwechsel brauchte.

1 Comment
  1. Für die von euch die noch mehr von der Drohne lesen möchten hab ich mal den Herstellerlink rausgesucht.
    http://ardrone.parrot.com/parrot-ar-drone/en

    Hinterlasse einen Kommentar