Philips RQ1155/82 SensoTouch 2D Rasierer inkl. zusätzlichem Scherkopf für nur 104,99 Euro bei Redcoon!

Likes0
104,99

Redcoon verkauft aktuell den Philips RQ1155/82 SensoTouch 2D Rasierer inkl. zusätzlichem Scherkopf für nur 104,99 Euro inkl. Versand!

Im Preisvergleich findet man das Set aktuell erst ab 115,19 Euro – hier lassen sich also über 10,- Euro sparen!

Alleine für den zusätzlichen Scherkopf müsste man normalerweise über 37,- Euro berappen.

Amazon Sterne Die Amazon Kunden vergeben im Durchschnitt 4 von 5 möglichen Sternen.

Hier die Details in der Übersicht:

  • Zum Rasierer erhalten Sie gratis eine Schereinheit RQ11/50.
  • Das GyroFlex 2D – Konturenanpassungs-system passt sich ganz leicht den Gesichts-konturen an, für eine gründliche Rasur mit wenig Druck und minimaler Hautirritation.
  • Aquatec Wet & Dry- dank dieser Versiegelung können Sie Ihre bevorzugte Art der Rasur auswählen: Trockenrasur oder hautschonende Nassrasur.
  • SkinGlide- Die reibungsarme Rasierfläche gleitet sanft über Ihre Haut und bietet eine einfache und gründliche Rasur.
  • Lieferumfang: Rasierer, extra Schereinheit, Garantiekarte; Bedienungsanleitung, Netzkabel

Ich bin Tobi, eines der Gesichter hinter Snipz.de. Zusammen mit Alex habe ich diese Seite im Januar 2009 gestartet und bin besonders in den Bereichen Technik, Computer und Gadgets immer auf Schnäppchensuche. Wenn ich mal nicht für Snipz.de aktiv bin, gehe ich meinem Job als Informatiker nach oder verbringe die Zeit mit meiner Frau und unseren zwei Kindern.

3 Kommentare
  1. Antworten
    Peter Petersen 5. November 2014 um 08:13 Uhr

    Das Problem aller Phillips-Rasierer ist, daß sie bauartbedingt nicht gründlich rasieren, rasieren können.
    Der Abstand zwischen Haut und den scherenden Messern ist so groß, daß man immer das Gefühl hat, die gerade erst erfolgte Rasur ist schon wieder einen halben Tag alt. Damit scheiden Phillips-Rasierer für mich generell aus.
    Wenn es mal schnell gehen soll, dann mit meinem Braun Series 7. Aber auch der kommt an eine Nassrasur mit einem Rasierhobel mit offenem Kamm nicht annähernd heran.

    • Antworten
      Frosch 5. November 2014 um 09:15 Uhr

      Öhm, das kann ich gar nicht bestätigen. Liegt dann wohl eher am individuellen Hauttyp als am Rasierer.

      • Antworten
        Peter Petersen 5. November 2014 um 11:58 Uhr

        Hast du andere Rasierer gegengetestet? Ich schon, bin wie gesagt zufrieden mit dem Braun. Der hat eine extrem dünne Scherfolie, deren Dicke nun mal die Länge des Restbartes bestimmt, die nach der Rasur stehen bleibt.

        Und die Phillips-Rasierer lassen durch die andere Bauform (rotierende Messer unter den Scherköpfen, deswegen dickeres Material) längeres Haar stehen, was ich nach der Rasur als sehr unangenehm empfinde. Man hat beim Phillips nie das Gefühl der „frischen Rasur“.

        Auch hat er meiner Erfahrung nach Probleme bei längeren Haaren (mehr als fünf Tage nicht rasiert). Eine Rasur mit dem Braun dauert dann auch länger, nur schafft er es dann irgendwann doch, die längeren Haare abzurasieren.

        Der einzige wirkliche Vorteil des Phillips ist seine hautschonendere Arbeitsweise. Wer also Probleme mit gereizter Haut nach der Rasur hat (eher die jüngere Generation, die das einen Bart nennt, was ich mit einem Handtuch wegwischen würde) der sollte wenn es denn unbedingt eine Trockenrasur sein soll, zum Phillips greifen.

Hinterlasse einen Kommentar

Neuen Account anlegen
Passwort zurücksetzen