[SKOOBE] Satte 14 Tage unbegrenzt viele E-Books mit Skoobe Basic als Startangebo – für iPad, iPhone, Android und Kindle Fire

Testergebnis0

Nachdem Amazon mit der Leihbücherei auf den Markt gekommen ist, war es nur eine Frage der zeit, bis andere Mitbewerber nachziehen würden. Mit Skoobe startet nun ein Unternehmen durch und bietet jetzt satte 14 Tage unbegrenzt viele E-Books mit Skoobe Basic als Startangebot!

Wie so oft bei solchen Angeboten – man muss aktiv kündigen sonst verlängert sich das Angebot hinterher und aus dem schönen kostenfreien Testangebot wird eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Das sollte man bedenken – wenn man mit sowas kein Problem hat, dann kann man hier das mal in Ruhe testen und checken ob so ein Angebot zu einem passt.

Super! Das ganze funktioniert auf dem iPad, iPhone, Android und dem Kindle Fire…

  • Riesige Auswahl: über 20.000 Bücher
  • Aktuelle Bücher von mehr als 100 Verlagen
  • Monatlich kündbar
  • Keine Überziehungsgebühren, keine Leihfristen
  • Automatische kostenpflichtige Verlängerung, wenn keine Kündigung erfolgt

Ich bin Alex, eines der Gesichter hinter Snipz.de. Zusammen mit Tobi habe ich die Seite im Januar 2009 gestartet und liege seither jeden Tag für euch nach Schnäppchen auf der Lauer ;-) Am liebsten schreibe ich über Applezeugs, Technik allgemein, Mobilfunkverträge und Hardware, BVB-Deals oder gute Whiskies. Wenn ich nicht gerade für Snipz schreibe findet ihr mich auf dem Sofa, im Westfalen-Stadion oder im Keiler-House ;-)

4 Kommentare
  1. Reply
    Hans 11. Juni 2013 um 16:02 Uhr at 16:02

    Warum gibt es dieses Angebot nicht für vernünftige Ebook-Reader.
    Weder die Apfelgeräte (wer kauft sowas eigentlich) noch das Kindle Fire taugen dazu, Ebooks zu lesen.
    Aufgrund des zum stundenlangen Bücherlesen ungeeigneten Displays halte ich das ganze für einen sauberen Fehlstart des Unternehmens.

  2. Reply
    Martin 11. Juni 2013 um 17:27 Uhr at 17:27

    The answer my friend is DRM.
    Auf einem normalen eBook-Reader lässt sich das abstruse Modell nicht umsetzen.

  3. Reply
    Sebi75 11. Juni 2013 um 18:02 Uhr at 18:02

    Sorry Hans, aber dem kann ich nicht zustimmen. Habe bereits viele Bücher auf dem IPad gelesen und habe auch schon Skoobe getestet. Skoobe hat eine gute Technik lohnt sich allerdings nur für welche, die mehr als 3 Bücher im Monat lesen können.

    • Reply
      Hans 12. Juni 2013 um 07:25 Uhr at 07:25

      Er unschlagbare Vorteil eine E-Enk-Display ist seine Ruhe. Das Bild wird beim Umblättern einmal gesetzt und, steht dann.
      LC-Displays hingegen flimmern, das ermüdet die Augen. Das mag dir bisher nicht aufgefallen sein, eber es ist so.
      Deshalb sind diese Displays, wie ich schon geschrieben habe, nicht sonderlich gut geeignet zum stundenlangen Lesen.

      Um dein Argument zu entkräften, natürlich konnte man auf einem Uralt-Röhren-Fernseher mit 50Hz einen 2-Stunden langen Film schauen. Nur kannst du dich erinnern, wie müde dabei teilweise die Augen wurden?

      Das passiert dir mit einem Gerät, daß eine Bildwiederholfrequenz von 200Hz hat nicht mehr. Der Augenmuskel kann dieser Frequenz nicht mehr folgen und versucht es auch nicht. -> ermüdungsfrei

      Displays von Apfel und anderen Tablettherstellern flimmern aber in einer Frequenz, der das Auge noch halbwegs folgen kann. Und das tut es auch.

      Echte e-books lohnen sich auch für diejenigen die weniger als 3 Bücher im Monat lesen. Ich habe meine Familie mit drei dieser Dinger ausgestattet und habe die Investition noch nicht bereut.

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Register New Account
Reset Password