[KURZINFO] Datendiebstahl bei Vodafone – Was sollten Kunden jetzt wissen und unternehmen

Viele werden es wahrscheinlich schon gerhört haben, aber wir haben uns dennoch entschlossen eine kurze Meldung zu verfassen…

Anfang September wurden Daten von zwei Millionen Vodafone Kunden von den Vodafone Servern Kopiert. Erbeutet wurden dabei Name, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Bankleitzahl und Kontonummer.

Zwar werdet ihr als betroffener Kunde per Post informiert, aber darauf wollte ich aktuell auch nicht warten. Auf DIESER Seite könnt ihr sofort prüfen ob ihr auch zu den 2 Millionen gehört.

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass die Hacker mit den Daten unmittelbar etwas anfangen können, aber ihr solltet dennoch in den nächsten Monaten euer Konto häufiger auf ungewöhnliche Aktivitäten prüfen. Darüber hinaus solltet ihr noch sensibler beim Thema Phishing Mails sein.

Einen ausführlichen Artikel mit mehr Details findet ihr auf sueddeutsche.de.

Tags:

jonas

Ich versorge euch inzwischen seit über 6 Jahren mit soliden Schnäppchen. Gern geschehen!

6 Comments
  1. Bin seit über einem halben Jahr kein Vodafone Kunde mehr und trotzdem sind meine Daten vom Diebstahl betroffen. Wie kann das sein? Verpflichtet sich der Provider nicht personenbezogene Daten nach Kündigung eines Vertrags zu löschen?
    Bin stinksauer

    • was heisst denn hier stinksauer? 10 Jahre Aufbewahrungspflicht.

      @Verarschter: wenn man keine Ahnung hat einfach mal nix sagen. Das hat nichts mit Datensicherung zu tun. Wenn ein interner Admin die Daten klaut und verkauft, dann hat das mal rein gar nichts mit IT-Sicherheit zu tun. Es gibt für jedes System dieser Welt Administratoren. So wie es hier für Snipz gilt. Wenn sich der Hoster oder der Admin oder sonst wer dazu entschliesst die db dumps der Kommentare hier zu klauen, dann ist daran nichts zu schützen. Vergolden lassen sich heutzutage fast alle Datensätze. Schade das so viele auf diesen plakativen halbdurchdachten Shitstormzug aufspringen anstatt mal drüber nachzudenken das keiner Firma dieser Welt eine Wahl bleibt auf Menschen zu vertrauen. Engmaschige Kontrollorgane sind hilfreich, können aber keine 100%ige Sicherheit geben. Sorry. Just my 5 cents!

    • 10 Jahre Aufbewahrungspflicht bei Rechnungen – solange werden die Daten wohl gespeichert bleiben.

  2. Mein Brief war heute schon da :(

  3. Jap, meiner kam auch vorhin. -.-

    Hinterlasse einen Kommentar