[ING-DIBA] Wieder da! Kostenloses Girokonto für Studenten eröffnen und effektiv 100,- Euro Prämie erhalten! Dazu VISA-Karte zum kostenlosen Bargeld abheben gratis!

Einige Stundenten werden gewiss zu unseren Lesern gehören…

Für Studenten gibt es bei der INB-DiBa gerade ein kostenloses Girokonto mit einer effektiven Prämie von 100,- Euro. Dazu gibt es noch eine VISA-Karte zum kostenlosen Bargeld abheben gratis!

Die Prämie erhaltet ihr in Form einer 50,- Euro Gutschrift und eines 50,- Amazon.de-Gutscheins.

Um die 100,- Euro Eröffnungsprämie zu bekommen, müsst ihr das Konto als Hauptkonto nutzen. Bei Studenten bedeutet das 3 monatliche Geldeingänge von mindestens 300,- Euro innerhalb von 6 Monaten.

Die Gutschrift über die 50,- Euro und den Gutschein erhaltet ihr vier Wochen nach dem dritten Gehaltseingang, das geht also ganz schön fix!

Allerdings ist nicht nur die Prämie ein guter Grund das Konto zu eröffnen! Die ING-DiBa ist eine tolle Bank wenn es darum geht Europaweit (Länder mit Euro Währung) kostenlos Bargeld mit der kostenlosen VISA-Karte abheben zu können! Ihr könnt also an jedem Geldautomaten der ein VISA-Logo hat völlig kostenlos Bargeld abheben, ohne euch darum kümmern zu müssen zu welcher Bank er gehört. Sogar an den sonst so teuren Bahnhofs-Automaten zahlt ihr keine Gebühren. In Deutschland gibt es über 50.000 solcher Automaten, in Europa sind es insgesamt über 400.000 Stück!

Toll ist die VISA-Kreditkarte natürlich auch zum bezahlen der ganzen guten Snipz-Schnäppchen aus England! Amazon UK geht gar nicht ohne Kreditkarte und auch bei Zavvi und TheHut kann man nur per Kreditkarte oder PayPal bezahlen!

Details:

  • Gebührenfrei abheben an 90% aller Geldautomaten
  • in Deutschland mit der VISA Card
  • Kostenlose Kontoführung – 24 Stunden an 7 Tagen
  • Kostenlose girocard und VISA Card
  • Besonders günstiger Dispokredit
  • Persönlich betreut mit 24/7-Service
  • Mit kostenlosem und attraktiv verzinstem Tagesgeldkonto
  • Auf Wunsch: 500 Euro Studenten-Dispokredit

Ich bin Jonas, das teuerste Mitglied im Snipz.de Team vong Preis her. Viele behaupten mein Interesse an Schnäppchen und moderner Technik sei übertrieben. Ich glaube allerdings, dass viele von euch dieses Interesse zu schätzen bzw teilen wissen! :-)

11 Kommentare
  1. Antworten
    Basti N. [iOS] 6. Oktober 2012 um 14:10 Uhr

    Heißt das 900 Euro (3×300) jeden Monat oder 900 Euro in 6 Monaten?

    • Antworten
      F. 6. Oktober 2012 um 20:09 Uhr

      ich denke nicht, dass ein Student so viel Geld hat ;)

      Kann man sich das Geld selbst überweisen bzw. Eltern bitten, dies zu tun und nach dem Eingang zurück überweisen?

      • Antworten
        Panama 12. Oktober 2012 um 17:49 Uhr

        Würde mich auch interessieren!

  2. Antworten
    Dragan 6. Oktober 2012 um 14:47 Uhr

    das heißt 3×300 Euro 3 Monate lang…also 2700Euro….

    jetzt mal im Ernst…das heißt drei Monate á 300 Euro in den ersten 6 Monaten…

  3. Antworten
    eyefly [iOS] 6. Oktober 2012 um 15:38 Uhr

    innerhalb 6 Monaten sollen 3 Geldeingänge i.H.v mind. 300 auf dem Konto eingehen. Macht in Summe 900 €. Müssen nur drei Chargen a 300 € sein.

  4. Antworten
    Insel 6. Oktober 2012 um 19:55 Uhr

    Dürfen die Geldeingänge auch von einem anderen Konto meinerseits kommen? Konnte leider nichts so wirklich rauslesen…

    • Antworten
      ccnii 6. Oktober 2012 um 22:38 Uhr

      Das würde mich auch mal interessieren. Sonst müsste ich ja bei meinem Arbeitgeber ein neues Gehaltskonto angeben…

  5. Antworten
    Teflon 6. Oktober 2012 um 20:32 Uhr

    Wir sind alle Sklaven des Zins. Es hat sich seit dem Mittelalter nicht viel verändert. Es gibt immer noch Sklaven. Die Armen arbeiten für die Reichen. Die Reichen werden durch nichtstun reicher, während die Armen trotz Arbeit ärmer werden. Der Zins und der Zinseszins ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit.

    Die Politiker sind alle Systemhuren. Sie wissen ganz genau wie das System aufgebaut ist, können es aber nicht ändern, da auch sie nur Sklaven der Hochfinanz sind. Die hohen Politikergehälter sind nichts anderes als Schweigegeld. Wer sich trotzdem mit der Hochfinanz anlegt, wird beseitigt.

    Solange es ein Geldsystem mit Zins gibt wird die Mehrheit der Menschheit leiden. Mit dem Zins ist Geld kein Tauschmittel mehr, sondern ein System, das festlegt wieviele Rechte ein Mensch im Leben hat. Der Zinseszins zieht das Vermögen aus der Bevölkerung ab und verteilt es an die Reichen (Einkommen ohne Leistung). Wenn wir ehrlich sind müssen wir uns eingestehen, dass die meisten Menschen im Leben nichts erreichen, sie gehen für die Lebenshaltungskosten zur Arbeit, mehr ist nicht möglich. Bis zum Tod.

    Die Behauptung, dass jeder zum Vorstandschef aufsteigen kann ist falsch, selbst wenn ein „Normalsterblicher“ die Qualifikation besitzt. Solche Posten sind für „normale“ Menschen nicht vorgesehen. Für einen solchen Posten wird man auserwählt. Reiche ernennen Reiche. Die Elite bleibt unter sich.

    Etwa 30%-40% der Lebenshaltungskosten sind versteckte Zinsen. Diese Zinsen zahlt jeder, auch Personen die gar keinen Kredit in Anspruch genommen haben. Da wir alle Sklaven des Geldes sind, stellt sich natürlich die Frage ob sich Arbeit noch lohnt. Vielleicht sollte man seine Arbeitskraft erst dann zur Verfügung stellen wenn das FIAT-Geldsystem gefallen ist. Arbeitsverweigerung. Unsere Zeit ist zu kostbar um die Reichen unsere Arbeitskraft zu schenken.

    Wenn die Zinsen steigen, stirbt das System

    Dieses insgesamt deflatorische, zumindest aber desinflatonäre Szenario wird sich aus meiner Sicht nicht wieder auflösen – bis zum Ende dieses Währungssystems. Ja, Sie hören richtig: wir gehen in den entwickelten Volkswirtschaften mit Mini-Renditen in den Untergang, am Ende mit kräftig steigenden Zinsen in nur wenigen Wochen und einer Währungsreform. Wie beim Eintreffen eines Tsunamis kommt es vor der Flutwelle zu einem ausgeprägten Wasserrückgang in der späteren Aufschlagregion. Immer weiter zieht sich das Wasser aufs offener Meer zurück. Diese Entwick- lung entspricht der Zinsentwicklung. Bricht die Welle dann deutlich später herein spült sie alles davon. Unsere Entscheider wissen längst, dass es kein Entrinnen mit herkömmlichen Methoden aus diesem wirtschaftlichen Todeskampf geben wird – er steht uns bevor, ganz sicher. Steigende Zinsen würden die Situation verschärfen, daher wird es diese nicht geben, die Finanzelite hält da zusammen. Zuvor wird man sich allerdings noch über einen langen Zeitraum an so viel Sachwer- ten bereichern wie irgend möglich, denn diese werden überwiegend den Übertritt in die „neue Geldordnung“ mitmachen, Schulden anderer Länder und Leute – oder die Kehrseite: das Spar- vermögen – wird das nicht.

    • Antworten
      Breaker [iOS] 9. November 2012 um 11:33 Uhr

      Herzlichen dank für diesen wikipedia beitrag

    • Antworten
      Taube89 8. November 2012 um 20:41 Uhr

      Wer wollte das doch gleich wissen?

  6. Antworten
    0815 9. November 2012 um 11:25 Uhr

    Hatte das Konto vor ungefähr 1,5 Jahren eröffnet. Damals gab es 100€ von der ING DiBa, aber ohne den 50€ Amazon Gutschein.
    Die Gutschrifft von der DiBa kam echt zügig. Hatte definitiv keine 900€ auf das Konto eingezahlt, aber bestimmt einen Geldeingang von 600€ gehabt. Bei 2 Überweisungen meine ich. Erinnerung ist schon wieder sehr trüb.
    Kann das Konto nur weiterempfehlen für Studenten. Absolut kostenlose Kontoführung und man kann mit der Kreditkarte an jedem Euro-Bankautomat ohne Gebühr Geld abheben.

Hinterlasse einen Kommentar

Neuen Account anlegen
Passwort zurücksetzen