HAMMER! [NECKERMANN] Artikel im Wert von mindestens 60,- Euro finanzieren und 60,- Euro als Gutschrift geschenkt bekommen [WICHTIGES UPDATE]

**UPDATE** Neckerman hat still und heimlich den Mindestbestellwert von 60,- Euro auf 600,- angehoben! Damit wird die Aktion natürlich uninteressant! Wer ggf. bestellt hat, der sollte sich versichern, ob die kondotionen von gestern gelten oder nicht und gff. zurücktreten! Für alle, die in Argumentationsschwierigkeiten gerate habe ich hier den Text, der einfach ausgetauscht wurde: –> KLICK!

Und Neckermann die Zweite heute, aber an diesem Schnäppchen darf man nicht vorbeigehen. Wer zum 60jährigen Jubiläum einen Artikel über mindestens 60,- Euro finanziert, der bekommt eine Gutschrift über 60,- Euro aufs Kundenkonto!

Jeder Kunde kann das Angebot 1 mal in Anspruch nehmen, jeder Sammelbesteller 3 mal. Ihr könnt Artikel aus den Bereichen Möbel, Heimtextilien, Wohnaccesoires und Lampen und Leuchten auswählen.

Währen der eigentlichen Bestellung gebt Ihr dann im dritten Schritt das Aktionskennwort Living60 ein und bekommt dann nach Zahlung der ersten Rate 60,- Euro aufs Kundenkonto gutgeschrieben. Die Aktion läuft allerdings nur bis zum 19. Mai.

FAKT! So besteht die Möglichkeit für 60,- Euro einzukaufen und effektiv nur 1,37 Euro dafür zu bezahlen. (61,37 Euro bei 4 Raten – Erstattung von 60,- Euro aufs Konto)!

Die Frage ist hierbei: Wir das Guthaben auf dem Kundenkonto mit den Restraten verrechnet oder zahlt man im Grunde 60,- Euro für Waren im Wert von 120,- Euro?

alexander

Ich bin Alex, zusammen mit Tobi habe ich Snipz.de im Januar 2009 gestartet und euch bis Ende 2018 jeden Tag mit den besten Schnäppchen versorgt.Seit 2019 widme ich mich nun neuen Herausforderungen, da ich nach 9 Jahren intensiver Schnäppchensuche einfach mal einen Tapetenwechsel brauchte.

17 Comments
  1. gutschrift aufs kunenkonto versteh ich als gutschein. also ist keine auszahlung möglich oder?

  2. Bedeutet dann also, man kann im Bestfall für 120 Euro einkaufen und zahlt 61,37 Euro. Immer noch interessant, wenn man denn was findet. Allerdings wäre eine Auszahlung interessanter :-P

  3. also im prinzip nichts anderes als ein 50% rabatt gutschein. vorausgesetzt man kauft nicht über 60 euro ein.

  4. Versteh ich nicht so ganz… Ich bekomm doch nur ne Gutschrift, oder? Also 60€ einkaufen und 60€ Gutschrift für den nächsten Einkauf. Oder versteh ich da was falsch?

  5. Geht das Ganze nicht mit einer Eintragung bei der Schufa einher!?

  6. Wer kein Geld für kleinere Anschaffungen hat, sollte dafür auch keinen unnötigen Kredit aufnehmen – es wird alles nur noch schlimmer.

    Wer Geld hat, braucht für solcherlei Kleinkram ganz sicher keinen Kredit und muss sich nicht bei der Schufa auf Schülerstatus degradieren lassen.

  7. @Mat: Also im Idealfall (60€ werden auf einen Warenwert angerechnet) hast man einen fast kostenlosen Einkauf über ca.60€ + VSK getätigt.
    Dabei übernimmt sich garantiert keiner!

    Ob man jetzt auf Gedeih und Verderb etwas für 60€ bei Neckerman aussuchen muss, was man möglicherweise überhaupt nicht braucht und dafür evtl. auch noch die Verschlechterung des eigenen Schufa – Scores riskiert (sofern Neckermann nicht nur eine Anfrage,sondern eine Eintragung bei der Schufa macht) sei natürlich dahingestellt.

  8. und …
    hat das jetzt mal einer gemacht ?

  9. Hallo Leute,

    lesen!!!

    Mindestbestellwert ist 600 (!!!) Euro. NICHT 60 Euro. Somit sind es gerade einmal 10& Rabatt. Was soll daran der “Hammer” sein???

    Gruss
    unwichtig

  10. War doch klar. Neckermann ist einfach nur sch… :-)

  11. @Ferengi: Der Schufa-Score wird bei jeder Kreditanfrage schlechter, das hat mit irgendwelchen “Eintragungen” nix zu tun. Nur dann, wenn der Abfragende der Kreditanfrage das Zusatzmerkmal “Konditionenabfrage” beigibt (das hier situativ nicht einsetzbar ist), bleibt der Score-Wert (angeblich) unverändert.

  12. Diese ganze Score-Geschichte ist ohnehin ein Witz. Genau wie Neckermann. Gehen wohl auch bald den Weg von Quelle. Saftladen!

  13. Neckermann war immer schon seltsam! Wollte mal online ein Handy bestellen, und im Warenkorb war das Teil plötzlich doppelt so teuer. Obwohl weiterhin online beweissbar bestritt Neckermann dieses. Auch im eigentlichen Versand per Spedition (Möbel) muss man zumindest mit dem schlimmsten rechnen (genügend Erfahrungen von Freunden und Bekannten). Ich frag mich warum Quelle und nicht NM das zeitliche segnete….

    Hinterlasse einen Kommentar